Parkettverlegung nach Wasserschaden

Im Architekten- Großraumbüro gab es einen Parkettschaden.  Ein Heizungsrohr war latent undicht. Das Wasser kroch nach und nach unter das schwimmend verlegte Fertigparkett, bis es sich verfärbte, die Nutzschicht sich löste und haufenweise Fugen entstanden.
Also raus damit! Um nicht die ganzen über 200 m2 neu zu verlegen (hätten wir natürlich auch gemacht), bot es sich an, nur eine Teilfläche auszutauschen. Zum großen Konferenzraum war eh eine Trennubg vorhanden, so musste nur zu einem Raum ein Trennschnitt vollzogen werden, der dann mit einer Übergangsschiene abgedeckt wurde. Sicherheitshalber wurde auch eine Trittschalldämmung mit integrierter Dampfsperre verwendet. Verlegt wurde dann ein neues Eiche- Parkett Sortierung markant, deren Optik quasi  identisch mit dem vorhanden Parkett ist.